Home | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

a*komm | außer der reihe #5

„For your Pleasure: The Architecture of studio505“. Dirk Zimmermann, studio505, Melbourne/Australia.
505

Zum Abschluss unseres Sommerveranstaltungsprogramms „a*komm | außer der reihe“ freuen wir uns besonders, einen intensiven Blick nach Australien werfen zu können: Dirk Zimmermann wird die Arbeit seines Büros studio505 vorstellen. Der Titel „For your Pleasure“ ist dabei Programm; studio505 versucht bei jedem Projekt, durch rigorose und leidenschaftliche Innovation zu Lösungen zu kommen, welche Klienten, Nutzern und der Öffentlichkeit gleichermaßen ästhetisches und funktionales Vergnügen auf höchstem Niveau bereiten.

Dirk Zimmermann hat Architektur in Darmstadt, Manchester und London studiert. Nach seinem Diplom bearbeitete er zunächst für das Londoner Ingenieurbüro Atelier One weltweit anspruchsvolle Projekte an der Schnittstelle von Architektur und Engineering, so etwa das Esplanade Theatre in Singapur (Wilford and Partners/DP Architects) und den zentralen Kulturkomplex Federation Square in Melbourne (LAB Architecture). Nach der Fertigstellung von Federation Square (2003) gründete er zusammen mit Dylan Brady das eigene Büro studio505 in Melbourne.

Studio505 hat sich seither zu einer der wichtigsten Stimmen in der australischen Gegenwartsarchitektur entwickelt. Das Büro zeichnet sich besonders dadurch aus, dass es in jedem Projekt aufs Neue nach dem Innovationspotenzial sucht, das aus einem künstlerischen Umgang mit avancierten Technologien entsteht. Die Projekte des Büros betreffen alle Maßstabsebenen von der Ausstellungsgestaltung über das Fassadendesign bis zu komplexen öffentlichen Großprojekten. Studio505 sind im gesamten asiatisch-ozeanischen Raum tätig. Ihre Architektur wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. 

Die Veranstaltung findet am Mittwoch, dem 16.07.2014, im Hörsaal Egon Eiermann, Englerstraße 7, erster Stock, statt. Sie beginnt um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. 

Die Veranstaltung ist aus den Mitteln des Fakultätslehrpreises 2013 finanziert. Sie möchte den Studierenden eine Position vorstellen, die im Lehrangebot der Fakultät bislang nicht vertreten war.

Alle Fotos: studio505


505