Home | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Karlsruher Institut für Technologie
Fakultät für Architektur

Institut Entwerfen, Kunst und Theorie

 

Fachgebiet Architekturkommunikation

Englerstraße 7
Gebäude 20.40, Raum 260
D-76131 Karlsruhe

 

Tel: +49 (0)721/608-45246
Fax: +49 (0)721/608-46624

Lehre

Die Lehrveranstaltungen des Fachgebiets haben zum Ziel, sowohl das theoretische Verständnis für Fragen der Architekturkommunikation und -vermittlung zu fördern als auch konkrete praktische Fähigkeiten zu entwickeln. Im vierten Semester des Bachelor-Studiengangs bieten wir die Pflichtvorlesung "Einführung in die Architekturkommunikation" an, die einen kompakten Überblick über theoretische Konzepte und Anwendungsfelder gibt. Darauf aufbauend wird in unregelmäßiger Folge für das fünfte Semester eine Wahlpflichtveranstaltung zur verbalen und visuellen Rhetorik von Entwurfspräsentationen angeboten. Für den Masterbereich gibt es thematisch wechselnde Profilkurse, die sich jeweils einem aktuellen Anwendungsbereich der Architekturkommunikation widmen und neben der theoretischen Analyse auch eine konzeptuelle Projektarbeit umfassen. Themen, die in diesem Rahmen behandelt wurden, sind unter anderem: Architekturausstellungen, Architektur in der Schule, Öffentliche Architekturdebatten, Architektur und Popkultur, Architekturkritik- und Journalismus.

Ein besonders wichtiger Teil der Lehre ist die Betreuung von Abschlussarbeiten. Leider lässt die Prüfungsordnung der Fakultät die Erstbetreuung durch Nicht-Entwurfsfachgebiete nicht zu, deswegen steht Prof. Rambow nur als Zweitprüfer zur Verfügung.

In den ersten zehn Jahren von a*komm (2009-2019) haben wir in dieser Funktion 118 Studierende auf dem erfolgreichen Weg zum Diplom bzw. Master begleitet. Thematisch gibt es dabei keine Einschränkungen, ein Bezug zu Fragen der Kommunikation und Vermittlung oder zu psychologischen Aspekten von Architektur und Stadt ist von Vorteil, aber keine notwendige Voraussetzung für die Übernahme der Zweitprüferfunktion. Wir arbeiten mit allen erstprüfungsberechtigten Professuren gern, vertrauensvoll und konstruktiv zusammen.