Home | Impressum | Sitemap | KIT

Karlsruher Institut für Technologie
Fakultät für Architektur
Institut Entwerfen, Kunst und Theorie

 

Fachgebiet Architekturkommunikation

Englerstraße 7
Gebäude 20.40, Raum 260
D-76131 Karlsruhe

Sekretariat

Kerstin Bausch

Tel: +49 (0)721/608-45246
Fax: +49 (0)721/608-46624
Mail: kerstin bauschOmt9∂kit edu

Öffnungszeiten

Mittwoch: 9 bis 12.30 Uhr und 13 bis 16 Uhr
Donnerstag und Freitag:
9 bis 12 Uhr

Lageplan

 Lageplan

 ... download

a*komm

Das Fachgebiet Architekturkommunikation a*komm ist Teil des Instituts Entwerfen, Kunst und Theorie (ekut) an der Fakultät für Architektur des KIT. Das Fachgebiet geht auf eine Initiative der Wüstenrot Stiftung zurück, die es als halbe Professur für fünf Jahre finanziert hat (2009-2014). Seit Oktober 2014 wird das Fachgebiet vom KIT getragen, dabei auch weiterhin großzügig von der Wüstenrot Stiftung unterstützt in Form einer halben Mitarbeiterstelle.

Der Auftrag des Fachgebiets, das in dieser Form bundesweit einzigartig ist, besteht darin, die Grundlagen der Kommunikation und Vermittlung von Architektur intensiv zu untersuchen, sie in der Architekturlehre fest zu verankern, sowie in Publikationen, Vorträgen und Workshops die hohe Bedeutung der Kommunikation für Architektur und Baukultur öffentlich zu verbreiten. Hierbei arbeitet das Fachgebiet intensiv mit anderen Fach- und Lehrgebieten am KIT, aber auch mit zahlreichen Akteuren außerhalb der Universität, beispielsweise Verbänden, Kammern und freien Initiativen, zusammen.

AKTUELL

 

 

 

 

12. Dezember 2016, 19 Uhr: BDA Wechselgespräch in Stuttgart
Unter dem Titel "Quidproquo. Architektur, schwer vermittelbar?" diskutieren die Architekturkritikerin Amber Sayah, die Architektin Louisa Hutton und der Jazzmusiker Obi Jenne im "Wechselraum" des BDA Stuttgart, Friedrichstraße 5. Riklef Rambow wird das Gespräch moderieren, der Eintritt ist frei, Beginn ist um 19 Uhr. Mehr Informationen gibt es auf der Einladungskarte.

 

 

 

30. November 2016, 18 Uhr: Luscious Lustrous Ljubljana #2
Unser Gast Ales Vodopivec ist nicht nur ein exzellenter Architekt und Hochschullehrer, sondern auch einer der besten Kenner der slowenischen Architektur des 20. Jahrhunderts. In seinem Vortrag "Plecnik, Ravnikar and the Ljubljana School of Architecture" wird er die wichtigesten Entwicklungslinien nachzeichnen und dadurch die heutige Situation begreiflich machen. Detaillierte Informationen zu der Veranstaltung gibt es hier.

 

 

 

16. November 2016, 16 Uhr: Luscious Lustrous Ljubljana #1
Den Auftakt unserer Reihe zur slowenischen Architektur wird am Mittwoch, dem 16.11.2016, Spela Videcnik vom Büro OFIS Arhitekti mit dem Vortrag "Inspiring Limitations" machen. Wegen der anschließenden Schelling-Preis-Verleihung beginnt der Vortrag ausnahmsweise bereits um 16 Uhr im Hörsaal Egon Eiermann. Detaillierte Informationen zu der Veranstaltung gibt es hier.

 

 

 

08. November 2016, 18 Uhr: Gastvortrag Heike Nehl, Moniteurs (Berlin)
Unter dem Titel „Der Rote Faden“ wird die Kommunikationsdesignerin Heike Nehl die Arbeit des Berliner Büros Moniteurs (www.moniteurs.de), das sie gemeinsam mit zwei Partnerinnen leitet, vorstellen. Dabei liegt der Fokus auf der Gestaltung von Orientierungs- und Leitsystemen für große Neubauprojekte, die in enger Zusammenarbeit mit den beteiligten Architekten entstehen.

 

  Info 

 

Ab November 2016: Forum Architektur. Luscious Lustrous Ljubljana
Die Wüstenrot Stiftung veranstaltet in Zusammenarbeit mit a*komm eine Vortragsreihe zur aktuellen slowenischen Architektur im Rahmen der „Montagsreihe am Mittwoch“. Fünf Architekturbüros stellen ihre Arbeit vor, ergänzt durch einen historischen Vortrag zur architektonischen Entwicklung von Ljubljana seit Beginn des 20. Jahrhunderts.
Das Gesamtprogramm im Überblick gibt es hier.
Detaillierte Informationen zu den Vorträgen finden Sie hier.

 

  Info 

 

November 2016: Konvent der Baukultur in Potsdam
Vom 3. bis 5. November tritt in Potsdam zum fünften Mal der Konvent der Baukultur zusammen, ein Gremium der Bundesstiftung Baukultur, dessen Mitglieder aus allen Bereichen des Bauens und Planens sich zweijährlich über die Mission der Bundesstiftung austauschen. Riklef Rambow wurde erneut in den Konvent berufen und wird am 3. November im Rahmen des sogenannten „Basislagers der Baukultur“ ein Forum zum Thema „Baukultur und Teilhabe“ mitgestalten.

Mehr zur Bundesstiftung Baukultur

Mehr zum Konvent

Direkt zum Programmflyer

 

  Info 

 

Das Lehrangebot für das Wintersemester 2016/2017 ist online.
Das neue Semester beginnt mit der Präsentation des Lehrprogramms am 10.10.2016 im Fritz-Haller-Hörsaal. a*komm präsentiert ab 12.50 Uhr sein Angebot.

Mehr zum Lehrangebot
Direkt zum Flyer

 

  Info 

 

Oktober 2016: Medienpreis der Bundesarchitektenkammer
Mit der Ausschreibung ihres Medienpreises möchte die BAK die wichtige Rolle der Medien bei der Vermittlung von baukulturellen Themen an die Öffentlichkeit würdigen. Am 11.10.2016 tagte die Jury unter Vorsitz von Riklef Rambow in Berlin, am 01. Dezember 2016 werden ebenfalls dort die Preise für herausragende Beiträge verliehen.

Mehr Informationen hier

Hier geht’s direkt zur Ausschreibung

 

  Info 

September 2016: Vortrag zur Wahrnehmung von Architektur in der Öffentlichkeit
Die bayerische Architektenkammer veranstaltet am 23. und 24. September im Kloster Irsee bei Kaufbeuren eine Konferenz zu Berufsbild, Ethos und Ethik des Berufsstands mit dem Titel „Sein und Sollen. Quo Vadis Architekt?“.  An dieser Standortbestimmung beteiligt sich Riklef Rambow mit einem Vortrag unter dem Titel „14 Geschichten über die Wahrnehmung von Architektur und Architekt*innen in der Öffentlichkeit“.

Direkt zum Programm

 Aktuelles von gestern: Hier geht's zum Archiv