Wintersemester 2022/2023

Je größer die Bedeutung eines architektonischen Projekts, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass leidenschaftlich darüber gestritten wird. Ob solche Konflikte produktiv werden oder ins Desaster führen, hat viel mit Kommunikation zu tun. In der Veranstaltung werden wir Beispiele für wichtige öffentliche Debatten analysieren und untersuchen, was sie über das Verhältnis von Architektur und Gesellschaft aussagen: vom Petersdom bis zu Stuttgart 21, vom Sydney Opera House bis zur „Neuen Altstadt“ in Frankfurt/Main. Das Seminar ist in Präsenz geplant und wird ergänzt durch einzelne Online-Termine.

Public Controversy in Architecture, past and present

The greater the importance of an architectural project, the more likely it will be passionately argued about. Whether such conflicts turn out to be productive or lead to disaster has a lot to do with communication. In this course we will analyze examples of such public debates and examine what they might tell us about the relationship between architecture and society: from St. Peter's in Rome to Stuttgart 21, from Sydney Opera House to Frankfurt’s "New Old Town". The seminar is planned in presence and is supplemented by individual online appointments.

Download Poster | Download Info-Aushang

Einordnung: Wahlfach Bachelor, 5. Semester
LV-Nr.: 1710451
Modul: Ausgewählte Gebiete der Architekturkommunikation [M-ARCH-103586]
Teilleistungen: Ausgewählte Gebiete der Architekturkommunikation [T-ARCH-107326]
SWS/LP: 2/4
Teilnehmer*innenzahl: max. 30
Regeltermin: Donnerstag, 08:00–09:30 Uhr
Erster Termin: Donnerstag, 27.10.22, 08:00 Uhr, Grüne Grotte
Ort: Geb. 20.40, R104 (Grüne Grotte)
Prüfung/Abgabe: 10.03.2023
Betreuung: Prof. Dr. Riklef Rambow, Veronica Lill-Bremauer, M. Sc.

Die Academy Awards (aka Oscars) zeigen jedes Jahr, was für ein machtvolles Medium Auszeichnungen im Bereich der Kultur darstellen. Mit ihnen werden Qualitätskriterien definiert, Wertediskussionen geführt, Themen gesetzt, Einflusssphären gesichert, Umsätze generiert. Gleiches lässt sich auch für den Bereich der Architektur sagen, wenngleich erheblich weniger effektvoll. In diesem Seminar werden wir anhand verschiedener etablierter Auszeichnungen untersuchen, wie das System der Preise und Auszeichnungen im Bereich der Architektur funktioniert. Besonderes Augenmerk werden wir darauflegen, ob und wie es den Preisen gelingt, auch in die Öffentlichkeit hineinzuwirken, welche Resonanz sie dort erzielen, und wie sich diese verstärken ließe.

Awards as a medium of communication of architecture

The Academy Awards (aka Oscars) show every year what powerful medium awards are in the field of culture. They are used to define quality criteria, lead discussions about values, set themes, secure spheres of influence and generate sales. The same can be said for the field of architecture, albeit much less effectively. In this seminar, we will examine how the system of prizes and awards works in the field of architecture, using various established awards as examples. We will pay special attention to whether and how the awards succeed in having an impact on the public, what resonance they achieve there, and how this could be strengthened. The focus will be on the DAM Prize 2022, whose list of nominees has just been published. But we will also examine the Schelling Prize, the Pritzker Prize and the BDA's Great Nike, as well as the Hugo Häring Prize as an example of a regional award. The effect is a good overview of the current architectural discourse from a special, often underestimated perspective.

Download Poster | Download Info-Aushang

Einordnung: Master, Wahlpflicht
LV-Nr.: 1710453
Modul: Architekturkommunikation [M-ARCH-103626], Sondergebiete der Architektur­kommunikation [M-ARCH-103651]
Teilleistungen: Architekturkommunikation [T-ARCH-107368], Sondergebiete der Architektur­kommu­ni­ka­tion [T-ARCH-107394]
SWS/LP: 2/4
Teilnehmer*innenzahl: 20
Regeltermin: Fr., 09:45–11:15 Uhr
Erster Termin: Fr, 27.10.22, 14:00 Uhr
Ort: Geb. 20.40, R104 (Grüne Grotte)
Prüfung/Abgabe: 03.03.23
Betreuung: Prof. Dr. Riklef Rambow, Veronica Lill-Bremauer M.Sc.

Europas Städte konkurrieren in vielerlei Hinsicht miteinander. Wirtschafts- und Innovationskraft, Attraktivität als Reiseziel und Wohnstandort, Vorreiterrolle bei Lebensqualität, Politischer Liberalität oder Klimaschutz, Gründergeist, Kreativität und kulturelle Vielfalt. Architektur und Stadtplanung spielen dabei eine zentrale Rolle, die gleichwohl oft vergessen bzw. unzureichend oder falsch kommuniziert wird. In diesem Seminar werden wir Karlsruhe auf seine Stärken und Schwächen hin analysieren und Ansatzpunkte für eine bessere internationale Sichtbarkeit der Stadt entwickeln. Hierzu werden wir zunächst untersuchen, wie in den wichtigen Zielgruppen über Städte gesprochen wird. Wir werden Wettbewerber aus der Umgebung zum Vergleich heranziehen (Mannheim, Heidelberg, Strasbourg, Basel) und dann europaweite Vergleiche ziehen. Dabei geht es nicht um oberflächliches Stadtmarketing, sondern um eine zukunftsorientierte Stadtentwicklung, die Architektur und Gestaltung nutzt, um Karlsruhe auf die Landkarte jener Orte zu setzen, wo "es" passiert.

Where the Shit Hits the Fan: Karlsruhe repositioned

Europe's cities compete with each other in many respects. Economic and innovative strength, attractiveness as a tourist destination and residential location, pioneering role in quality of life, political liberality or climate protection, entrepreneurial spirit, creativity, and cultural diversity. Architecture and urban planning play a central role in all this, which is nevertheless often forgotten or insufficiently or incorrectly communicated. In this seminar we will analyze Karlsruhe's strengths and weaknesses and develop starting points for a better international visibility of the city. To this end, we will first examine how cities are talked about in the important target groups. We will use competitors from the surrounding area for comparison (Mannheim, Heidelberg, Strasbourg, Basel) and then draw Europe-wide comparisons. This is not about superficial city marketing, but about future-oriented urban development that uses architecture and design to put Karlsruhe on the map of those places where "it" happens.

Download Poster | Download Info-Aushang

Einordnung: Master, Wahlpflicht
LV-Nr.: 1710454
Modul: Architekturkommunikation [M-ARCH-103626], Sondergebiete der Architektur­kommunikation [M-ARCH-103651]
Teilleistungen: Architekturkommunikation [T-ARCH-107368], Sondergebiete der Architektur­kommu­ni­ka­tion [T-ARCH-107394]
SWS/LP: 2/4
Teilnehmer*innenzahl: max. 20
Regeltermin: Freitag, 11:30–13:00 Uhr
Erster Termin: Freitag, 27.10.22, 11:30 Uhr
Ort: Geb. 20.40, R240 (BauKo)
Prüfung/Abgabe: 03.03.2023
Betreuung: Prof. Dr. Riklef Rambow, Veronica Lill-Bremauer, M. Sc.